Building Information Modeling

BIM ist eine Methode zur Optimierung der Planung, der Ausführung und des Betriebs von Bauwerken. Die Grundlage bildet ein 3D-Computermodell, das von den verschiedenen Projektpartnern genutzt wird. So entstehen informative virtuelle Modelle, die während des gesamten Projektverlaufs verwendet und koordiniert werden. Das erleichtert die Projektsteuerung sowie die Zusammenarbeit in der Planungs-, Bau- und Betriebsphase.

International hat sich BIM bereits als Standardmethode in der Projektabwicklung durchgesetzt. Auch in Deutschland ist BIM bereits der Standard für international tätige Unternehmen. Spätestens wenn Bauherren und Investoren BIM einfordern, müssen sich alle Projektbeteiligten diesen neuen Anforderungen stellen.

  • Das Potenzial

    BIM bietet zahlreiche Vorteile für Planung, Ausführung und Betrieb:

    • Reduzierung von Fehlplanungen
    • Reduzierung von Informationsverlusten
    • Reduzierung überflüssiger bzw. doppelter Arbeiten wegen fehlender Kommunikation
    • Frühzeitiges Erkennen von Kollisionen
    • Bessere Kostenkontrolle durch modellbasierte Ableitung
  • BIM-Modelle bei BOS Best Of Steel

    Für die Mengen- und Massenermittlung werden die BOS Zargen-Familien nach Türelementen DIN links und DIN rechts unterschieden. Normzargen sind immer beidseitig verwendbar. Für Änderungen stehen unter 'Eigenschaften' entsprechende Parameter zur Verfügung.

    Zudem enthalten die BOS Zargen-Familien eine Vielzahl an technischen Informationen. Konstruktive Details sind jederzeit entsprechend dem Detaillierungsgrad grob, mittel und fein darstellbar. Dies unterstützt frühzeitige Entscheidungsfindungen und notwendige Anpassungen bei Änderungen des Planungs- oder Bauablaufs, wenn Zargen beispielsweise nachträglich montiert werden müssen.

    Zahlreiche Zargen-Modelle wurden bereits erstellt und als Revit-Familie 2017 (RFA) auf den jeweiligen Produktseiten unter 'Downloads' veröffentlicht.

     

    Weitere Modelle folgen in Kürze.